Loading Map...

Nazca und Ica

Written on: Sunday July 4th, 2010

A journal entry from: America del Sur

Da wir unterdessen auch schon wieder viele Sachen erlebt haben, schreiben wir weitere Blogs um euch auf dem Laufenden zu halben. Dazwischen wird es immer mal wieder einen  Huaraz-Blog von unseren Gastschreibern geben. Lasst euch nicht  verwirren ;-).  Und uebrigens, einen Blog zurueck gibt es den Huaraz-Blog Teil II, schaut rein! Wir freuen uns auch auf die weiteren Huaraz-Blogs, danke tuusig fuers Schreiben Jungs!!

Und so gings bei uns weiter:

Nachdem wir unsere Jungs verabschiedet hatten, gings bei uns direkt, nach
nur gut einer Stunde Aufenthalt, nach dem Nachtbus der "Cruz del Sur"
weiter mit derselben Gesellschaft nach Nazca. Wir geben zu, dass diese Aktion in Suedamerika ziemlich gewagt war; Wir reservierten ein Weiterreiseticket
mit nur einer Stunde Spazig dazwischen.... uiii, heisse Sache! Aber alles
klappte wie am Schnuerchen und wir gelangten sehr komfortabel nach Nazca. Kaum angekommen liessen wir uns von einem Einheimischen einwickeln, der uns in "sein" Hotel verfrachtete. Zu unserer grossen Ueberraschung war dieses Hostel sehr sauber, freundlich und sehr guenstig, mit Fernseher und eigenem Bad mit richtig heissem Wasser, einer Kueche auf einer super schoenen Terrasse und mit Fruehstueck! Also liessen wir uns nieder und liessen ebenfalls uns gerade zu einem Flug ueber die Linien von Nazca ueberreden (was wir ja aber eh machen wollten). So assen wir am folgenden Morgen eher wenig Fruehstueck, damit wir es dann nicht wiedergeben mussten ;-). Leider hat auch diese Massnahme nichts genuetzt, und mir wurde grottenschlecht. Auch Rosche war nicht mehr allzu wohl, und sein Pferdemagen bringt sonst so schnell nichts aus der Ruhe... Aber es war ein kleiner Vierplaetzer, und der Pilot schaute netterweise immer, dass wir die Figuren von beiden Seiten zu sehen kriegten.... Tja, gut ging der Flug nur 30 Minuten. Aber die Linien sind wirklich sehr eindrucksvoll und man kann sich einfach nicht vorstellen, wie die wohl gemacht wurden! Man sieht da Voegel, ein Affe, ein Astronaut (naja, sieht auf jeden Fall wie ein Mensch aus, aber sie sagen ihm halt Astronaut...), ein Baum, Haende, ein Kolibri, eine Spinne, ein Kondor,.... und die sind zwischen 50 und 300 Meter gross!!! Es haette noch viele mehr, die man aber nicht ueberfliegt. Ein Erlebnis war es auf alle Faelle. Ansonsten unternahmen wir in Nazca nicht wirklich viel. Wir brauchten noch immer Erholung von den strengen Huaraz-Tagen ;-)! Mit zwei Deutschen gingen wir einmal Nachtessen. Manchmal frage ich mich, warum solche Leute ueberhaupt nach Suedamerika kommen. Die haben den ganzen Abend nur davon gesprochen, wie gefaehrlich es sein kann, was einem alles passieren kann, wie schrecklich das Essen war, blablabla. Naja, lassen wir solche Leute in Frieden und gehen unsere Wege. Dafuer gibts andere lustige Leute. Eine schweizer Familie mit zwei Kindern(fuenf und sechs Jahre alt) ist ebenfalls in unserem Hostel, und die reisen drei Monate mit der ganzen Familie durch Suedamerika!

Ein Abend verbrachten wir im Planetarium, das uns dringend empfohlen wurde. Und die Erwartungen wurden wirklich nicht enttaeuscht. Wir hoerten einen interessanten Vortrag, was die deutsche Frau Maria Reiche ueber die Linien erforscht hatte. So fand sie heraus, dass z.B. die Linien der Spinne genau mit dem Sternbild des Orion zusammenpasst, und die Linien des Affen mit dem grossen Wagen. Naja, man kann auch sagen, das sei weit hergeholt, aber es fasziniert trotzdem. Anschliessend durften wir noch durch ein Teleskop den Mond, Jupiter und Sterne betrachten. Super Sache! Schade nur hat der Sprecher etwas undeutliches Englisch gesprochen. Vermutlich haetten wir auf Spanisch noch mehr verstanden;-).

Ja, und dann entschieden wir uns, das tolle Hostal zu verlasse. So reisten wir in nur 2.5 Stunden nach Ica, wo wir gleich merkten, dass wir den Standart des Hostals von Nasca gleich wieder vergessen koennen... Ica ist ein guter Ausgangsort um auf die Islas Ballestas zu gelangen. Sie nennen sie hier auch die kleinen Galapagos. Sie sind aber viel kleiner und man kann darauf nicht bleiben. Aber man kann Bootstouren unernehmen. Zwar seeeeeeeeeehr touristisch, aber es soll schoen sein. Man koennte Seeloewen und Pinguine sehen. Ja, koennte, weil wir es nicht schafften. Zwar buchten wir so eine Tour, standen dann am Morgen frueh am Pier von Paracas und warteten, und warteten, und warteten... So richtig peruanisch halt. Zum Glueck hatte es extrem viele Pelikane dort, einige sogar zutraulich, dank zwei Maennern die sie fuettern und fuer die Touristen Fotos arrangieren. Rosche hatte seine helle Freude an den Tieren und liess sich sogar "beissen" ;-). Irgendwann hiess es, wir koennten nicht raus, weil am Samstag ein Fischerboot gekentert sei, und es nun eventuell gefaehrlich sein koennte. Gut, die ganzen 60 Kilometer zurueck. Da wir das Ticket fuer die Weiterfahrt schon gekauft hatten, mussten wir zuerscht schauen, ob wir ev. den Bus verschieben koennten. Koennte man, man muss aber mehr bezahlen, weil der naechste Tag ein Feiertag ist!!!! Mein Gott.... Tja, so liessen wirs bleiben, fuhren am Nachmittag in die Oase Huancachina raus. Ufffff, ist das touristisch! Es ist zwar schon noch toll, es ist wirklich eine Lagune, inmitten der Wueste. Aber es stinkt und an jeder Ecke wollen sie dir eine Tour verkaufen. Die Getraenke sind ueberteuert und Peruaner sieht man nur solche die dort fuer die Touris arbeiten. Tja, irgendwie muessen die Peruaner ja Geld verdienen. Wir kletterten aber auch ohne Sandbuggy eine Sandduene hoch (uff, da ist ja jeder warme Gletscher dagegen easy hoch zu steigen ;-D).

 

From Igor on Jul 7th, 2010

Wahnsinns-News!!! Ihr braucht euch nicht weiter zu beschweren: der erste Teil des Gastschreiberblogs ist aufgeschaltet (siehe 1 Eintrag retour)

From sofra on Jul 14th, 2010

Genau Cris, du bringsch es uf de Punkt; die Peruaner wend ja au e chli Gäld verdiene.Für öppis hend dene d' Götter ja au so viel Sehenswürdigkeite für Turischte hinderla ;-)))

From Igor on Jul 15th, 2010

Der nächste Teil des Gastschreiberblogs ist aufgeschaltet (siehe 1 Eintrag retour). Viel Spass beim lesen!

From Nadine on Jul 16th, 2010

So, jetzt chumi doch endlich au wieder mal zum Lese... Hu, iehr erlebed ja wirklich was. Bi scho gspannt uf wiiteri Iträg... Glg