Loading Map...

Ferie?

Written on: Wednesday November 4th, 2009

A journal entry from: America del Sur

Fuer alle die, die gedacht haben, wir gehen nun so lange in die Ferien, schreibe ich mal unseren Wochenablauf auf.

Beginnen wir mit dem Montag. Um 6 Uhr holt uns der immer zu laute Wecker (Rosche schaffts irgendwie nicht, seinen Ipod-Radio richtig einzustellen?. Wer kann helfen?!?!) aus dem Tiefschlaf. ( In der Schweiz stand ich persoenlich nie vor 7 Uhr auf?.) Um ca 6.15 gibts ausgiebig Fruehstueck (mit vielen Fruechten, und frischem Jugo de frutas, extra sin azúcar und extra pan integral – also Vollkornbrot?d.h. Vollkorntoast, ohne Toaster?naja? - extra fuer die Schweizer ;-D)  Um 7 Uhr bringt uns die Tante des Hauses (Zur Familie und dem Haus in einem anderen Blog) zur Ecke ( 2 Mxinuten laufen, aber wir koennten ja den falschen Bus erwischen?.!!!), Wo wir einen so genannten Micro –Bus nehmen. Der ist groesser als ein Minivan, aber kleiner als unsere Busse in der Schweiz. Mit diesem Micro fahren wir ca 45 Minuten zur Schule in Alto Trujillo; das Armenviertel. So ca mehr oder weniger um 8 Uhr sind wir dort. (Auch der Transport, also OeV ist defintiv selber einen Blog wert) Die Schule hat da aber schon begonnen, ich glaube die beginnen um 7.30 Uhr. Dann heisst es Schule, Schule Schule. Nach einem strengen Morgen mit spaerlichen Pausen (Schule = auch anderer Blog) ist um 1 Uhr fertig. Wir fahren wieder von Alto Trujillo mit dem Micro, oder manchmal mit Liliana, was wesentlich schneller ist, wieder runter. So ca um 14 Uhr sind wir wieder bei der Familie. Dann gibts Zmittag. Wer jetzt gerade die Stunden ausgerechnet hat, die Cris ohne Essen auskommen sollte, hat recht: Ja, am ersten Tag waere ich beinahe verhungert. Naja, das darf man eigentlich nicht sagen, dort wo die Verhaeltnisse ja echt noch viiiiiiel schlimmer sind?. Aber eben, vom naechsten Tag an habe ich nun immer etwas dabei.

Ja, dann bleibt etwas Zeit, um Hausaufgaben zu machen, Blog und Emails zu schreiben, oder auch kurz zum lesen. Um 16 Uhr haben wir 1.5 Stunden Spanisch- Unterricht, was aber manchmal auch heisst, zuerst 30 Minuten oder mehr zu warten, bis die Spanischlehrerin, der Spanischlehrer auftaucht. Rosche hat mit einer anderen Schweizerin bei ihr zu Hause Spanisch. D.h er muss noch 15 Minuten dahin laufen. Ich kann zum Glueck zu Hause bleiben fuer den Unterricht. Zu mir kommt ebenfalls eine andere Schweizerin, die mit mir Kurs hat. (Leider sind wir nicht so ganz zufrieden mit den Lektionen, wir muessen das in Kuerze mal ansprechen). Nach dem Kurs machen wir meistens wieder Hausaufgaben, lernen, oder haben doch mal kurz Zeit, einige Einkaeufe zu erledigen. So ca um 20 Uhr gibt es Znacht. Anschliessend bin ich so k.o. – die Tante Ana quatscht uns immer voll auf Spanisch, ziemlich anstrengend? -. dass ich nur noch schlafen moechte. Entweder noch etwas Fernseh schauen (Simpsons), oder lesen, meist schlafe ich jedoch dabei ein, Rosche muss mir dann jeweils die Brille oder das Buch auf die Seite legenJ. Ach ja, irgend wann dazwischen nehmen wir noch eine Dusche, entweder nach dem Spanisch, oder nach dem Znacht. So, das war der Montag. Am Mittwoch sieht es ziemlich gleich aus. 

Dienstag: Da stehe ich um ca 8 Uhr auf und gehe Joggen. Rosche steht auch auf und lernt und macht Hausaufgaben. Fruehstueck ist egal wann, Um 10 Uhr beginnt auf jeden Fall der Spanischkurs. Um 13.30 gibt Zmittag, um 14 Uhr muessen wir 40 Minuten zum USDA-Haus laufen, so sich die Voluntarios treffen. Um ca. 14.50 Uhr gehts mit dem Taxi nach Alto Trujillo, aber nicht zur Schule, sondern zu dem anderen Haus. Da wird gebastelt und gespielt mit den Kindern, bis ca 17.30 Uhr. So um ca 17.45 Uhr gehts mit dem Combi (Minivan) zurueck zum USDA-Haus. Von da wieder 40 Minuten nach Hause laufen. So um 19 Uhr sind wir meist zu Hause, kann aber easy auch mal 20 Uhr werden. Duschen, Znacht essen, Hausaufgaben, schlafen.

Mittwoch: Wie Montag 

Donnerstag: Alles gleich wie Montag, nur haben wir erst um 17 Uhr Spanisch, anschliessend gehts zum USDA-Haus, wo wir Bastel-Vorbereitungen treffen fuer den Freitag Abend und den Samstag. Gegen 21.20 Uhr gehts zu Fuss wieder nach Hause. Wie ihr euch vorstellen koennt, ist Frau Seeholzer wieder mal "fast am verhungern". Aber man lernt ja, und hat immer "einen Farmer" ;-) zur Hand!! Naja, natuerlich gibts jetzt noch was zu essen, bevor ich wieder mal einfach nur ins Bett falle. (letzte Woche gingen wir allerdings nach diesen Vorbereitungen um ca 23 Uhr noch in den Ausgang, Salsa tanzen. Dazu muss ich auch ein ander mal noch etwas schreiben, hihihi, es lohnt sich J. Auf jeden Fall wars dann 3 Uhr bis wir ins Bett kamen?Gnaedigerweise durften wir am Morgen drauf eine Stunde laenger schlafen. Wer mich kennt, wies mir geht wenn ich muede bin, weiss wie ich ungefaehr zwaeg war am Freitag?) 

Freitag: Gleich wie sonst, Morgens Schule, irgendwann Hausaufgaben (Weil am Do keine Zeit), Sanisch am Nachmittag, Znachtessen um 19.30 Uhr, damit wir um ca 20.15 Uhr loslaufen koennen. Dann gehts zu einem Platz (Name habe ich vergessen), dort wird mit den armen Kindern der Stadt (nicht alto Trujillo)  gebastelt, und um ca 10 Uhr gibts fuer die armen Leute dort Znacht. Anschliessend gehen wir zusammen zum UDSA- Haus, wo noch eine kurze Sitzung stattfindet. Letzten Freitag wurde noch der Geburtstat eines Volutarios gefeiert, mit einer uebersuessen Torte und einem abgelaufenen Getraenk? anscheinend wurde es aber frisch gekauft, es stand also etwa ein Jahr lang abgelaufen im Regal im Laden?!! Ja, anschliessend nach Hause laufen, und so um 0.30 Uhr ca gehts ab in die Heia.  

Samstag: Manchmal gehe ich da Joggen, aber da ich habe von nun an die Sapnischlektion vom Freitag auf den Samstag verschoben. D.h. am Samstag um 10 Uhr Spanisch (Rosche bis jetzt noch nicht, aber auch er wird wechseln), und der Rest dann wie am Dienstag, also mit den Kindern basteln in Alto.  

Sonntag: Doch noch einen Tag, an dem wir tun und lassen koennen was wir wollen.

 Bis jetzt war es fuer uns wirklich sehr streng, und haben das Gefuehl, gar keine Zeit fuer uns zu haben, um die Umgebung, zu entdecken, um zu Faulenzen, um zu geniessen, um Sachen zu erledigen. Deshalb werden wir ab naechster Woche (diese Woche hatten wir am Montag frei, Feiertag, deshalb erst ab naechster Woche) schauen, dass wir am Freitag nicht mehr zur Schule gehen muessen. Dann haben wir zwei Tage pro Woche frei. Wir sind ja nicht nur hier um zu "chruepple", wollen es auch etwas schoen haben hier.  

So, tschuldigung fuer den langen Blog? versuche mich kuerzer zu fassen in den naechsten! Besos, hasta luego. 

 

From Cristina und RoschE on Nov 4th, 2009

@Sofra: ier hend im erste blog mal gfraged, wo wem die materialie zur verfuegig gstellt waerdet. Das organisiered d liliana und de benno frei mit Spendegaelder us de schwiz, wie au alles andere zahlt wird us spende. es gid naemli au es paar luet bi usda wo zahlt waerdet. liebi gruessli

From michaela und Markus on Nov 5th, 2009

vielen dank für die eindrückliche beschreibung....tönt anstrengend euer leben in trujillo...und schön (salsa tanzen)...was heisst eigentlich usda? bei uns blüht der herbst in den schönsten farben...s' ist kalt aber schön klares licht..gelbe herbstblätter...wind und regen...was richtig einlädt zum geniessen von tees und feuer im cheminee... freue mich jedes mal von euch zu lesen..herzlich

From faebel on Nov 5th, 2009

Da sind ier ja mächtig uf Achse die ganz Ziit. Bi sovel Spanischlektione gönd ier bestimmt scho bald als Einheimische dure. Wünsch üch wiieterhin vel Spass und natürlich au chle erholig in Peru!

From Cris und roschE on Nov 5th, 2009

@michaela und Markus: schoen das bi uech de herbscht blueht mer freued ues of de sommer! USDA heisst Una sonrisa de Amor = Ein Laecheln der Liebe. infos unter www.usdaperu.org @Faebel leider esch ueses spanisch no i de afaeng (esch raecht schwaer)! aber mer schaffed dra.

From Andrea on Nov 5th, 2009

Ach Cris, du bisch super :-) Und hauptsach en Farmer debi. :-) Tönt wirkli heftig, üches Programm. Vorallem sfrüeh Ufstah wär für mich zimli schlimm. So, ich gang mal go wiiter Chischte ipacke. Bis gli, Küssli, au a Roger natürli :-)

From cris on Nov 7th, 2009

jep, s fruehe ufstah isch fuer mich ebe au de horror! muess mi aso immer us em bett zwinge... ab naechst wuche muend mir aber am fritig nuemm id schuel gah, das heisst nur no 3mal pro wuche am 6i ufstah!! aber sie hend de scho gfraged, oeb mr de am fritig chaemtet go haelfe s neue schuelhuss bue.... super, ich glaub sie verstoend ned ganz, dass mier chli meh ziit bruched fuer ues ;-)! tja, mier hend de eifach scho immer was planed oder so. mal luege. de rosche isch scho wieder chrank, ich glaub ihm ischs au zviel. andrea, no viel spass bim chiste packe und zuegle ;-)

From Lehrer Martin on Nov 8th, 2009

Was möcheder i de Schuel eso? Das würd mi no interessiere! Suscht hey durestah, dass wird scho besser mit em sträng und so! Grüessli

From cris on Nov 8th, 2009

@martin lehrer: ich kaenne oeppe drue martins wo lehrer sind... wele bisch du? ;-) de naechst blog isch denn ueber d schuel, ich hoff ich cha dier de mit dem gueg verzelle. wenn de nach dem blog (wird die wuche online gschaltet) immer no frage hesch, beantwort ich sie sehr gaern.... und ja, ich daenke, soblads au mit em spanisch beser gahd, wirds au chli weniger astraengend. isch halt momentan nonstop konzentration; vo was redets, was wends, was muess, chan ich saege? wird scho!! glg

From sofra on Nov 9th, 2009

Wie seid mer so schön "Aller Anfang ist schwer" Aber eis isch ganz sicher; mit üchne tägliche Touuuuurläuf z'Trujillo hend ier de die beschti Kondition für üche "Traum". Ufne 6000er i de Anden z'gah !!! Also, träumid wieeeeter und machid nid schlapp ;-))) Hasta luego

From Nina on Nov 11th, 2009

Eifach mal es liebs Grüessli vo mier! ha ändli usegfunde wieni hie cha Kommentär druf schriibe :)

From Nadine on Nov 12th, 2009

Heija, das tönt ja echt astrengend, aber sehr spannend!! Ich bi überzügt, üches SPanisch wird vo Tag zu Tag besser, cool!! De mitem Farmer isch ja echt de Hammer...hihi. Wünsch üch en entspannenderi Wuche i dem Fall und freue mich uf Brichtli vo de Schuel. Ganz en liebe Gruess a üch zwei. Nadine

From Lehrer Rana on Nov 13th, 2009

Isch jetzt klar wer de Lehrer Martin isch? Hey wen chond de Bricht, ich bi sehr gschpannt! Grüessli