Loading Map...

La Vida en Trujillo

Written on: Wednesday October 28th, 2009

A journal entry from: America del Sur

 La Vida en Trujillo  

So, schon bald ist es zwei Wochen her, dass wir abgereist sind. Unterdessen leben wir schon ueber eine Woche in unserer Gastfamilie, haben uns etwas ans vida peruana gewoehnt und moechten euch erzaehlen, was wir in diesen gut 10 Tagen alles erlebt haben. 

Am Sonntag, nachdem wir angekommen sind, waren wir am Strand von Trujillo, in Huanchaco. Das ist nur indirekt Trujillo, aber der Strand, der direkt vor Trujillo liegt, ist anscheinend ein Armenviertel, und dort geht "man" nicht hin. Nun ja, wir wurden also an den schoenen Touristrand von Trujillo gefuehrt. Dort haben wir in einem Vegiresti (haha Raņa, ich lebe momentan noch super als Vegi ;-)) Zmittag gegessen und anschliessend durften wir mit zwei Peruanischen Voluntarios Volleyball spielen. Zum Glueck geht das auch ohne Spanisch ;-). Natuerlich streckten wir unsere Zehen ins Wasser?brrrr! Spaeter besorgten wir uns in einem westlichen Einkaufszentrum eine peruanische Natelnummer. So koennen wir hier besser untereinander kommunizieren. Gar nicht so billig hier, diese elektronischen Geraete! Nachdem wir auch noch eine peruanische Chilbi geniessen durften (wobei ich das erste mal gemerkt habe, dass ich doch besser auf mein Geld aufpassen sollte. Es kam zwar nichts weg, ich konnte noch rechtzeitig die Hand, die meinen Jackenreissverschluss versuchte zu oeffnen, abwehren. Tja, so laeufts.  

 Am letzten Sonntag waren wir (nachdem es Rosche am Samstag nicht gut ging, er sogar erbrechen musste) im Park, ganz in der Naehe userer Gastfamile. Ich (Cris) ging Joggen, Rosche machte Hausaufgaben und las. Nun, das ganze ist ja nicht wirklich spannend. Das Lustige daran ist, was ich waehrend dem Joggen erlebte. Zuerst mal muss man wissen, dass ich natuerlich Runden rennen muss. (und das auf dem Aspahlt, nicht so toll, aber besser als nichts) So sassen dort ein para alte Maenner und beobachteten mich. Tatsaechlich fingen sie an mitzuzaehlen ;-). Und als ich einmal an einem jungen Mann vorbei kam, hielt dieser doch tatsaechlich ein Schild hoch (ich hatte Ohrenstoepsel und hoerte ihn nicht), darauf stand  "HELP". Ich hielt an und er fragte mich auf englisch, ob ich ihm einen Brief korrigieren koennte. Schnell merkte ich, dass er besser enlgisch kann als ich?. Nachdem wir vereinbart haben, dass ich zuerst fertig rennen wuerde, kam er dann tatsaechlich spaeter zu mier und Rosche und erzaehlte uns seine ganze traurige Liebesgeschichte. Er fragte uns tatsaechlich um Rat, was er tun sollte in dieser Frauensache!!! Tja, er fand, ich saehe ja so amerikanisch aus, und ich koennte vielleicht seine "Ami-Freundin" besser verstehen, die ihn verwirrt?? hihihi!!! Auf jeden Fall iste r nun gestern mit uns nach Alto Trujillo gekommen, und hat sich sehr fuer unser Voluntariat interessiert. Lustige Sachen gibts.

Auch noch erwaehnenswert ist unser Sushi essen am Sonntag Abend. Wir beide haben das erste mal richtig Sushi gegessen ? und das in Peru ;-). Das kam so: Einer der Vountarios ist Japaner, lebt aber schon laenger in Peru. Er spricht fliessend, Spanisch, Japanisch, Chinesisch, Koreanisch, Englisch und etwas Deutsch, Unglaublich, nicht? Auf jeden Fall hat er bei Benno und Liliana zu Hause fuer 11 Leute Sushi gekocht; fuer mich extra Vegetarisch ;-)! Zum Glueck auch, denn die anderen Schweizer hatten am anderen Tag etwas Bauchweh ;-)

 

From Martin on Oct 29th, 2009

An dem Strand war ich auch ;) Ich freue mich für euch, dass ihr es geniesst! Was war denn das für eine Liebesgeschichte? Und übrigens danke für die Erwähnung im Text! Vegi geht? Da staune ich! Grüessli

From cris on Oct 29th, 2009

die liebesgeschichte?? nun, er liebt eine amerikanerin, die aber wieder zu hause lebt, und sowas wie schluss gemacht hat mit ihm, ihm aber wieder geschrieben hat per mail, dass sie ihn liebt,....naja, chatoisch chaotisch. und wir sollten ihm sagen was er tun sollte... ;-D yep, vegi war bis ez kein problem. meine familie kocht mir immer carne de soya, speziell fuer mich! mega lieb!! werden ja sehen wies beim reisen wird.... glg

From Martina on Oct 29th, 2009

Cool von euch zu hören. Es freut mich ganz besonders, dass Rosché im Park nichts gestohlen wurde... und dir natürlich auch Cris ;-) Die Sushi sehen ja toll aus! Hätte auch gerade Lust darauf!!!! Kiss!

From Andrea on Oct 31st, 2009

Suuuuuuuuuuushi :-) Und denn no vomene Japaner gmacht :-) Ich ha grad us 2 kg Hackfleisch und 2 kg Tomate und 400g Zwibele Bolognese gmacht fürd Zügler nächscht Sa. Bim Zwibele schniide bisch mr du in Sinn cho, Cris, und ich ha mr überleid, mini Schwimmbrülle go fürezhole. Ganz es liebs Grüessli, ich dänk an üch.

From sofra on Nov 2nd, 2009

Olà, ier zwoi sind meini definitiv Südamerika a cho !!! Du Rosche mit dienere erschte Mageverstimmmmmig. "Gats dier wieder guet?" Du Cris hesch nu mal dopplets Glück gha ;-))) Lönd üch nid verwütsche !!! En adelante un Pasalo bien a Trujillo