Loading Map...

Ankunft in Trujillo

Written on: Tuesday October 20th, 2009

A journal entry from: America del Sur

So, endlich haben es auch wir noch geschafft, einen Blog zu schreiben?. Dank Mirco?..

Jetlag haben wir ueberwunden, und uns schon so ziemlich gut eingelebt.  Seit Montag Abend sind wir nun in unserer Gastfamilie. Hier lebt auch unser Spanischlehrer, er ist der Sohn des Hauses.

Nun sind wir also schon seit 5 Tagen in Trujillo. Nach einer langen Reise sind wir am Freitag Abend angekommen und von Benno Frei so ziemlich direkt in die Stadt gefahren worden, dorthin wo gebastelt wurde und die armen Leute der Stadt anschliessend ein warmes Essen bekamen. So sind wir also gleich mitten heinein "geworfen" worden. Mit unseren spaerlichen Spanischkenntnissen gestaltete sich dies als nicht ganz einfach? 

Mit der Armut hier in Trujillo sind wir dann am Samstag das erste mal so richitg in Beruehrung gekommen. Wir gingen mit in die Ateliers, wo die Frauen von Alto Trujillo, also des Armenviertels, lernen zu stricken, haeckeln, Schmuck bastlen, und kochen. Die selber hergestellten Sachen werden dann verkauft. Oftmals ist das das einzige Einkommen der Leute dort. Wir Freiwilligen (neben den vielen jungen Peruanern, sind wir im Moment drei Schweizer, ein Frau aus Schwyz noch) sind dann zustaendig fuer die Kinder der Frauen. Wir basteln und spielen mit ihnen. Es ist unglaublich eindruecklich, diese armen Kinder zu erleben, zu sehen wie gluecklich sie sind ohne etwas zu haben. Sie tragen kaputte, dreckige Kleider, und man weiss nicht so recht, wann sie zuletzt gewaschen wurden. Und trotzdem, sie lachen, singen, spielen und haengen unglaublich an uns Freiwilligen. Sie sind extrem zutraulich, manchmel fast frech. Aber eben, praktisch nur glueckliche Kindergesichter. Wir koennten uns davon eine gute Scheibe abschneiden?.  

Die Leute dort in Alto Trujillo leben in Huetten aus Stroh, die irgend wann gemauert werden. Aber das Dach besteht jeweils aus Wellblech oder Stroh. Zum Glueck regnet es hier nie, das waere ein riesen Desaster.  

So, ich denke mal das reicht fuer das erste mal. Wir wollen euch ja nicht ueberfordern mit Lesen J. Auf Facebook haben wir ja schon einige Fotos gepostet. Das haben wir bei Frei's noch machen koennen. Hier wird es mit den Fotos etwas schwiriger, der Computer ist uuuuuuuuralt. Ich hoffe wir schaffen es so bald wie moeglich hier auch Fotos zu uploaden.

 

From Martina on Oct 20th, 2009

Jep, ich freue mich druf! Und übrigens uf de Seebodealp heds Schnee!!! Miss you

From Severa on Oct 22nd, 2009

Schön vo üch z'ghöre, dass ihr gute acho sind...Ganz liäbi Grüess!

From Martin (mundm) :) on Oct 22nd, 2009

Coole Bilder und schön seid ihr gut angekommen! Ich freue mich schon auf den nächsten Blogeintrag! Grüessli

From konae on Oct 22nd, 2009

hey schön vo üch zghörä! Dankä villmal fürä Link. froi mi scho ufä nöchscht iitrag. isch spannend! alles guäti üch zwee..

From Michi on Oct 22nd, 2009

Freue mich, dass es euch gut geht! Geniesse deinen Traum, Cris! Wach zu sein, ist nur halb so schön...

From Michaela und Markus on Oct 22nd, 2009

sehr spannend, eure Erfahrungen zu lesen... und mein eigener film, der erfahrungen meiner reisen in peru und bolivien (auch mit dem besuch vieler projekte von kirchen und hilfswerken läuft auch gleich mit) hebet's guet und hend sorg anenand

From sofra on Oct 22nd, 2009

Hola Cris und Rosche !!! Ja da sind ier wahrschiendlich mit allne üchne Vorkänntnis über d'Situation detä z'Trujillo Alto glich nu ufem lingge Fuess verwütscht worde. "Chappo" üch allne Hälfer !!! Gniessid üchi Zyt in Peru und lernid guet spanisch ;-))) Mier freuid üs natürlich riesig, üchi "America del Sur" Reis dörfe mit z'verfolge !!! Hasta luego

From Lili und Dani on Oct 24th, 2009

Hoi zäme! über üches Läbeszeiche hend mier üs sehr gfreut und sind froh, dass ier guet acho sind und s üch guet gad. Härzigi Föteli...Mier freued üs uf witeri Bricht vo üch! Liebi Grüess

From Marietheres und Hans on Oct 24th, 2009

Super, dass ihr uns auch auf die Mail-Liste genommen habt. Auch wir freuen uns, dass ihr gut angekommen seid. Regnet es in Trujillo wirklich nie? Wir wünschen euch eine schöne Zeit und freuen uns, wieder etwas von euch zu hören. Liebe Grüsse Marietheres und Hans

From Nadine on Oct 25th, 2009

So,hanis endlich au gschafft, üche Blog z'öffne. Ide Schuel blockierts leider all Siite,wo unbekannt sind... Hei ja, da hender doch scho einiges Erlebt und Idrück gsammlet. Freue mich uf wiiteri Brichte vo üch!! Glg Nadine

From Cris on Oct 25th, 2009

Danke für all üchi iträg und üches mitläbe! @marietheres und hans: nei, normalerwiis rägnets nie in trujillo. Und wenns mal tued, de herrscht chaos ide stadt, will sie kei kanalisation hend. Mit em klimawandel chas es aber scho mal gä das es rägnet, wie zum biespiel am fritig, da heds es bitzli grägelet, aber nur bitzli.

From sofra on Oct 27th, 2009

Mier möchtit nu gärn wüsse, vo wem die Materialie zur Verarbeitig vo dene Sache zur Verfüegig g'stellt wird ? Que lo pases bien Cris e Rosche !!!