Loading Map...

Tingri

Written on: Saturday October 13th, 2007

A journal entry from: mongolia/china/nepal

12.-14. Oktober 2007 

 

Brrr, es ist bitterkalt, ich will nicht aus dem warmen Bett aufstehen! Ok, wenn's sein muss... Draussen ist ueber Nacht alles gefroren und die Luft ist eiskalt. Auch die auf dem Stuhl liegenden Kleider sind noch viel zu kalt zum anziehen, brrr. Ab in die warme Stube des Guesthouse-Restaurants und heissen Tee trinken.

Nach einem essbaren Fruehstueck und Sonnenaufgangs-Fotos vom Mount Everest gings runter von Rongbuk richtung Tingri. Heute hat unser Fahrer eine Abkuerung gewaehlt. Naja, es war wohl eine Abkuerzung betreffend Kilometer, aber kaum betreffend benoetigter Zeit. Denn es war eine ziemlich holprige Piste. Da kam so richtiges Mongolei-Feeling auf! Die Landschaft war auch wieder mal genial. Leider war der Akku unserer Kamera fast leer, so dass wir nur sehr selektiv Fotos machen konnten.

In Tingri angekommen genossen wir das suesse Nichtstun. Hier genossen wir auch die erste Dusche seit Lhasa, und sie war sooo schoen warm, dass wir sie fast nicht mehr abstellen wollten. Anschliessen liessen wir uns von der sehr heissen Sonne auf 4390 mueM weiter waermen. In der Zwischenzeit hat unser Guide dafuer gesorgt, dass wir unsere Kamera an der Autobatterie eines Fahrzeuges aufladen konnten. Denn Strom gibts hier sonst nur Abends zwischen 20.30 und 22.00h dank einem Dieselgenerator. Ein bisschen Bewegung verschafften wir uns mit einem Spaziergang auf die fruehere Festung von Tingri, von wo wir wieder ungehemmt viele Fotos machen konnten. Kaum war die Sonne weg, wurde es auch hier sehr kalt. Daher gingen wir schleunigst in die lokale Dorfbeiz, die zufaelluigerweise zu unserem Hotel gehoerte. Hier gabs sogar richtig gutes Abendessen.