Loading Map...

Xi'an

Written on: Sunday September 9th, 2007

A journal entry from: mongolia/china/nepal

9.-11. September 2007

 

Ach war das schoen in Xi'an! Eine aeusserst gemuetliche und angenehme Stadt zum Verweilen ...

Also wenn, rein theoretisch natuerlich nur, unsere Reise hier zu Ende waere, dann haetten wir hier ganz viel einkaufen koennen. Xi'an ist eine echte Shopping-Stadt, alles ist voll mit tollen kleinen Laeden und mit zahlreichen Shopping-Malls. Insbesondere die Fashion Victims unter uns kommen hier sicher auf ihre Rechnung. Schuhe und Handtaschen sind ganz genial hier. Aber eben ... wir haben nur unsere Rucksaecke dabei, und die sind schon voll genug.

Xi'an war frueher das Tor zur Seidenstrasse, bzw. umgekehrt nach China. Hier begann also der grosse Handel zwischen Ost und West. Entsprechend gibt es nicht mehr nur Chinesen mit ihren Religionen, sondern es gibt hier auch Muslime. Sie haben sogar ein eigenes kleines, muslimisches Stadtviertel, in welchem vorallem leckeres Essen zu haben ist. Da ist dann auch der muslimische Einfluss gut bemerkbar: Kebab aehnliche Speisen sind hier zu haben. Natuerlich alles auch mit der lokalen, chinesischen Kueche ergaenzt und immer h...h...hot... very hot ... Wasser .. lechz ...

Heute zaehlt Xi'an 7 Mio. Einwohner, also eine einzige, fuer chinesische Verhaeltnisse kleine Stadt hier ist einwohnermaessig so gross wie die ganze Schweiz! Das Klima ist angenehm, tagsueber feuchte 28 Grad, nachts ebenfalls feuchte ca. 22-25 Grad.

Auf einer riesigen, wunderschoenen Parkanlage, steht im Zentrum eine grosse Pagoda. Abends gibt es hier immer ein Wasser-Spektakel. Abgestimmt zur Musik tanzen ueber den ganzen Platz Wasser-Fontaenen. Das war ganz schoen eindruecklich. Und: das gibt es jeden Abend und jeden Abend wird das von seeehr vielen Leuten bestaunt.

In gut zwei Wochen werden, bzw. wollen wir nach Lhasa/Tibet fahren. Da die Chinesen nicht wirklich moegen, wenn sich Touristen fuer Tibet interessieren, machen sie es moeglichst kompliziert ueberhaupt dahin zu kommen. Wir benoetigen eine Bewilligung und ein Zugticket. Beides bekommt man offiziell nur, wenn man den ganzen Aufenthalt durchgebucht hat bei einer Reiseagentur. Fuer Individualtouristen wirds muehsam. So verbrachten wir einen ganzen Tag um herauszufinden, wo wir diese Bewilligung erhalten koennten - ohne dass wir eine Reise buchen. Da begann der Spiessroutenlauf, oder das "ich nix verstehn, ich versteh nur Bahnhof"-Spiel der Chinesen. Dank unserer Hartnaeckigkeit bekamen wir doch immer wieder Auskunft, wer dann sonst uns helfen koennte. Haben wir zumindest am Anfang gedacht ... Am Ende landeten wir wieder am Ausgangspunkt :-) Nun haben wir halt doch noch bei Reiseagenturen angefragt. Die koennen uns aber, so siehts zumindest im Moment aus, auch einfach die Bewilligung und Zugticket verkaufen, ohne weitere Reisebuchungen. Mal gucken ... Fortsetzung folgt ...

 

From Semy on Sep 9th, 2007

Hi. Ist ja witzig, wir sind auch gerade in Xian. Fahren jedoch morgen frueh nach Lhasa. Die Bildercd hab ich fuer euch schon fertiggebrannt, jedoch hab ich eure Emails und Adresse in Beijing vergessen. Schickt mir am Besten nochmal alle Daten an Semysbaa@web.de. Wir sind im Han Tang Inn, das Schwesterhostel vom Shouyan, (oder so) in der Stadt. Wenn ihr die Nachricht vor morgen um 8:00 Uhr lesen solltet, sagt Bescheid, ob ich euch die CD zum Abholen im Hostel bereitlegen soll. Bis denne Ciao Semy und Resi